Freitag, 19. September 2014

Vom Sticken und vom Schränke bauen




Und schon bin ich wieder hier!! 
Ein liebes Hallo heute gleich wieder, denn heute möchte ich euch Zweierlei zeigen, die neuen Dateien vom Stickbär, die ich ja immer freitags zeigen darf und die beiden neuen alten Schränke, die bei uns in den Ferien entstanden sind.
Ich bin euch ja noch den BOM des Monats September schuldig und hier ist er, der dritte Block für den 12-Monatsquilt!





Ich denke, noch könnte man mitsticken, es geht relativ zügig und wenn man die Umrandungen in Serie schneidet, dann geht´s auch mit dem Nähen schnell..
Die Motive passen sich ja den Jahreszeiten an, das ist das Schöne dabei.



Da ich nichts Aktuelles zum "Pimpen" hatte, entstanden bei mir kleine Kuschelkissen für Kinder für den nächsten Markt, 








ein Herzerl zum Schmusen (mit Lavendel) 







und ein Süßgkeitentäschli.



Bei Interesse an den Kissen o.ä. gerne bei mir melden.
die anderen Motive der Datei sowie alle Infos, Größen und weitere Detailbeispiele  könnt ihr im Stickbär shop bei Tatjana nachlesen und anschauen.

-----------------♥♥♥----------------
Wie versprochen, zeige ich euch heute unsere neuen Schränke, der eine selbst gebaut und der andere renoviert..;O
Ihr erinnert euch sicher an die alte, shabby gestrichene Türe, die immer in der Balkonecke stand.
Davon hatte ich zwei, und die Idee, einen Eckschrank zu bauen, kam uns letztes Jahr. 
Beim Schreiner ließ mein Mann mit der Oberfräse den Kranz fräsen, da wir keine solche Fräse haben.
Mein Mann liebt es sehr , mit Holz zu arbeiten - er hat ja hier schon unendlich viel gebaut, ob Schränke oder Hütten, Gartenhäuser oder Anderes.. sein Ausgleich in den Ferien zum anstrengenden Beruf.
 ♥♥♥
An einem verregneten Augustsonntag in der Garage
baute  er den Korpus,


und ich nahm  mir die Türe vor:
die vorher so aussah, hässliches Braun..



und strich mit altrosa Kreidefarbe vor. 
(Bridget Jones und Schnewittchen heißen meine Kreidefarben von Anna von Mangoldt)


Danach brachte ich Kraquelée Lack auf.




Alles musste mit dem Föhn getrocknet werden, da unser August ja bekanntlich nass und kalt war ;O))
Hier der Korpus vorgestrichen und innen bereits blau, außen weiß.



wenn der Krakelierlack getrocknet ist, reißt die nächste Farbschicht wunderbar auf.




die Farbe drunter tritt herrlich shabby zu Tage


Die dann anstrengendste Tätigkeit ist das Wachsen und Herausarbeiten der Kanten.
Das dauert insgesamt eigentlich am Längsten. Wachsen, Anschleifen, Reiben, Wachsen,.. es dauert, aber genau das ist die Technik. Dann wird die Oberfläche samtweich.


auf die Füße bin ich besonders stolz.







Fertig! Und auf den Balkon geschleppt.






Innen mag ich das Meeresblau so gerne!
Gefüllt ist solch ein Schrank ja in Sekunden..






*****

Das war der erste Streich, beim zweiten ging es etwas schneller, denn der Schrank existierte,

(Dachbodenfund bei meiner Freundin)
 man musste nur ein wenig leimen und ausbessern, aber dann konnte ich schon streichen..
ebenfalls Bridget Jones im Untergrund, dann aber mein Liebling Scampolo als Deckfarbe.
Ich liebe Scampolo, dieses matte Türkis.



  ein schöner Knopf durfte ja nicht fehlen..




 Er steht zur Zeit in meinem Computerzimmer, aber wird noch ins Nähzimmerchen wandern, vorerst sind meine Bastelsachen darin, mal sehen, ob ich ihn hier überhaupt entbehren kann.

♥♥♥

Habt ihr Lust, mich im nächsten Post ins Elsaß zu begleiten?


Zauberhafte Tage verbrachten wir  im Land der Störche zu Luft und zu Boden ---
in wunderschönen alten Orten...
und warum ich mich in Straßburg so sehr über mich selber geärgert habe, das erzähle ich euch dann nächste Woche.
Habt ein wunderschönes Wochenende, mit liebsten Grüßen, 
















Donnerstag, 18. September 2014

Wo soll ich nur beginnen....?




Hallo meine lieben Leser, 
kommt man wirklich so aus der Übung?
Ich fürchte JA, denn ich habe schon sooo lange nichts mehr gepostet, und da stehe ich nun mit einer Fülle von Bildern, die ich euch zeigen will, aber das würde ja den Rahmen sprengen. Deswegen gibt es in den nächsten Tagen (hoffentlich) mehrere Posts, die von vorne nach hinten die letzten Wochen beschreiben werden.
Zu allererst möchte ich mich für eure lieben Glückwünsche bedanken, auch für die viele Post, die hier ankam, das werde ich noch gesondert zeigen. ♥♥♥
Dann ein herzliches Willkommen an meine neuen Leser, die sich hier eingetragen haben, ich freu mich sehr!!!

Wie schon erwähnt, haben wir den Abend im La Provence in Bottrop verbracht, wo es neben einem elsässischen Menue ein Konzert des französischen Sängers Robert Frank Jacobi gab, er stammt aus dem Elsass und hat uns auf wunderbare Weise mit französischen und elsässischen Chansons unterhalten. 




Ein unvergesslicher Abend, es war so lecker und so fröhlich.
Ich durfte ja eine Auswahl meiner Püppchen mitbringen und wurde sogar interviewt, das war wirklich spannend. Dafür habe ich extra viele herbstliche Blumenkinder genäht, die großen Anklang fanden.





Drei dürfen bereits im Restaurant im Regal sitzen und begrüßen die Gäste!
Einige sind noch übrig und ihr könnt sie in meinem DaWanda Shop ansehen.




*******

Dann war ich natürlich auch sehr fleißig.
Nach einem kleinen technischen Ausfall durfte meine Stickmaschine wieder kräftig arbeiten, und da ich mich in mehrere Dateien von Bea verliebt hatte, stand die Nadel nicht mehr still.
Die Loveguards sind dermaßen süß und so entzückend, dass ich sie quasi sofort haben musste... und davon gibt es noch so viele herzige Motive,...









Genauso wie die Zuckerpuppen, die ich auch sofort in´s Herz schloss, die sind einfach zuckersüß,...





und vor einiger Zeit habe ich ja schon die Datei Goedemiddag gekauft, deren Holland Motive mir auch sooo viel Freude machten...







Bei der Bea gibt es so niedliche Stickdateien, die einem sofort das Herz aufgehen lassen...

♥♥♥

ein Erdbeerwichtelchen nach der Idee von Rosenrot-Puppen habe ich für mich genäht..


das nun bei mir wie bei Iris im Eierbecher sitzen darf ;O)).

In den Sommerferien waren mein Mann und ich sehr fleißig.
So hat er mir meinen Wunsch nach einem Eckschrank erfüllt und diesen Schrank gebaut, ich habe ihn shabby gestrichen, aber darüber berichte ich euch auch noch extra, denn auf der Terrasse hat sich ja so Einiges verändert. 



diesen sehr schönen Blumentisch aus den restlichen Fliesen hat er auch noch für die Terrasse gebaut, 


ein absolutes Unikat. 

Überhaupt habe ich jetzt wieder ein altes neues Hobby entdeckt... das Fotografieren!
Zum Geburtstag schenkte mein lieber Mann mir nämlich eine neue Kamera, die sozusagen aus einer anderen Liga kommt, eine Systemkamera, mit der in der Zukunft solche detailgetreuen  Bilder aufnehmen  kann..
(wenn ich denn die hochkomplizierte Technik so langsam verstanden habe *lach*)
















das Zauberwort heißt "Bokeh" und ich arbeite daran, meine etwas brach liegenden Fotokenntnisse aufzufrischen (liebes Grüßle an Anja), leider muss man ja die Bilder für den Blog verkleinern, so dass die gute Qualität der Bilder gar nicht so wirklich erkennbar ist. 

♥♥♥
Ihr Lieben, morgen geht es schon weiter, den Freitag ist Stickbär Tag!

♥♥♥

Da habe ich wieder viel Neues für euch und weitere Berichte aus den Sommerferien, ich sende euch ganz viele liebe und herzliche Grüße und freu mich, dass ich wieder hier bin, und möchte auch nach Möglichkeit auf all euren schönen Blogs  einen Gruß hinterlassen, aber habt Geduld mit mir!
hier ist sozusagen Bloganstau ;O))
Herzlichst,